Nachrichten

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen aus der Region Wyhratal und von den Wetterstationen aus Neukirchen und Wyhra.

Die Hitze geht, die Festwoche in Wyhra beginnt

Nach tagelanger Hitze mit abendlichen Gewittern wurde am Wochenende die Hitzewelle beendet. An der Vorderseite des Tiefausläufers sorgten heftige Gewitter vieler Orts für Zerstörung. Das Wyhratal blieb von diesen Unwettern jedoch verschont.

In dieser Woche feiert Wyhra sein 725jähriges Bestehen. Die Festwoche begann bereits gestern bei sonnigem Wetter mit einem Festgottesdienst in der Stephanus Kirche. Am heutigen Montag werden die Besucher in der Kleingartenanlage erwartet. Ab 17 Uhr wird gekegelt und bei Rostern und Getränken gemütlich zusammen gesessen.

Morgen öffnet das "Historische Kraftfahrzeuge und Feuerwehrtechnik Museum" seine Türen für die Besucher. 17-19 Uhr gibt es Führungen durch die Ausstellungsräume.

Erster Sommertag in diesem Jahr

Am ersten Aprilwochenende hat Hoch Peggy das erste Sommerwochenende in das Wyhratal gebracht. Der Höchstwert von 25,0°C wurde am Sonntagnachmittag von der Wetterstation Wyhra gemessen. Ab dieser Temperatur sprechen die Meteorologen von einem Sommertag. Damit war der Sonntag also der erste Sommertag dieses Jahres. Fast überall wurden ausgiebige Radtouren gemacht und die ersten Grillabende des Jahres veranstaltet.
Das sommerliche Wetter war aber nur von kurzer Dauer. Mit dem Abzug von Hoch Peggy hat auch der kurze "Aprilsommer" ein Ende. Tief Günther sorgte bereits am Sonntag für Schauer. Auch zu Beginn der neuen Woche sorgt das Tief für Regen, Gewitter und deutlich kühlere Temperaturen.

Sommerzeit - Auch für die ganz kleinen eine Herausforderung

In der Nacht zum Sonntag werden die Uhren wieder auf Sommerzeit gestellt. Doch für viele ist es mit dem Umstellen der Uhr von 2 auf 3 Uhr nicht getan. Besonders unsere Kleinsten haben häufig mit der Umstellung zu kämpfen. Kinderärzte empfehlen bereits einige Tage vorher mir der Umstellung anzufangen und jeden Tag ein bisschen früher Abendbrot zu essen und etwas früher ins Bett zu gehen. Kinder bis zu einem Alter von 2 Jahren brauchen mehrere Tage bis die gefühlte Zeit wieder mit der tatsächlichen Zeit übereinstimmt.

Traumhafter Start in den Frühling

Heute ist Frühlingsanfang! Schöneres Wetter kann man sich für diesen Tag nicht wünschen. Für den ein oder anderen hätte es sicher noch etwas wärmer sein können, aber die Sonne schien immerhin fast elf Stunden über dem Wyhratal. Das Thermometer kletterte auf immerhin auf 15,4°C in Wyhra und auf 11,4°C in Neukirchen. Morgen und am Mittwoch bleibt es zunächst Sonnig und ähnlich warm. Zum Wochenende hin wird es dann wieder etwas kühler.

Aufruf - An alle Wyhraer, ehemaligen Wyhraer und Freunde des Dorfes!

2011 ist für Wyhra ein besonderes Jahr: Wir können 725 Jahre urkundlicher Ersterwähnung feiern. 1286 schenkte Friedrich von Schönburg sein Dorf Wyhra dem Kloster in Geringswalde und ließ darüber eine Urkunde ausstellen.

Damit das Jubiläum würdig begangen werden kann, fanden sich Ende vergangenen Jahres einige Bürger zu einem Festkomitee zusammen und beschlossen, vom 28. August bis 4. September 2011 eine Festwoche auf die Beine zu stellen. Damit diese zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Wyhraer und ihre Gäste werden kann, bedarf es allerdings noch vieler Ideen, vieler Mitstreiter und Unterstützer.

Wir rufen daher alle Wyhraer, ehemaligen Wyhraer und die Freunde des Dorfes auf:

- Bringen Sie Ihre Vorschläge und Ideen ein!

- Melden Sie sich, wenn Sie bei der Organisation und Durchführung der Festwoche mitwirken möchten!

- Für eine attraktive Ausstellung zur Dorfgeschichte werden aussagekräftige Gegenstände, Fotos, Bilder, und Dokumente gesucht. Deshalb die Bitte an alle, die solche Ausstellungsobjekte zum Jubiläum leihweise zur Verfügung stellen können, melden Sie sich!

Ihre Anregungen, Vorschläge, Meldungen, Bereitschaftserklärungen und Angebote werden gern entgegen genommen:
im Volkskundemuseum Wyhra bis Ende März Dienstag-Freitag 10-16 Uhr, bzw. ab April Dienstag-Freitag 9-17 Uhr, an Sonnabenden, Sonn- und Feiertagen 10-17 Uhr, oder jederzeit schriftlich in den Briefkasten des Volkskundemuseums, Benndorfer Weg 3, oder per E-Mail an MuseumWyhra@t-online.de.
oder auch bei allen Mitgliedern des Festkomitees.

Dr. Brigitta Ast, Dr. Hans-Jürgen Ketzer, Andreas Krötzsch, Pfr. Gottfried Morgenstern, Prof. Barbara Pustowoit, Michél Zurbrügg
Mitglieder des Festkomitees

Weiße Weihnachten mit Schneefall am heiligen Abend

Nur noch drei Tage bis Heilig Abend und das Wetter sah bis gestern Abend eher nach Tauwetter aus. In der Nacht sanken die Temperaturen auf -9°C. Im Laufe des Vormittags setzte verbreitet Schneefall ein. Dieser dünnen Neuschneedecke geht es jedoch in den nächsten Tagen an den Kragen. Milde Temperaturen sorgen für leichtes Tauwetter.

Für Freitag (Heilig Abend) stehen aber alle Zeichen auf Schnee. Ein ausgedehntes Schneefallgebiet überzieht ganz Deutschland mit einer bis zu 20cm dicken Neuschneedecke. Die Weihnachtsfeiertage werden dann etwas klarer mit Temperaturen im einstelligen Minusbereich.

Tief Petra ist das Zünglein an der Wage

Im Laufe des Tages nähert sich aus nordwestlicher Richtung Tief Petra. Im Gepäck bringt das Tief eine Schneefront mit sich und lässt in den Vormittagsstunden weite Teile Norddeutschlands im Schnee versinken. Für den Nachmittag (16 Uhr) hat der Deutsche Wetterdienst eine Vorwarnung zur Unwetterwarnung herausgegeben. Etwa zu dieser Zeit wird die Schneefront unsere Region erreichen und vorraussichtlich den Feierabendverkehr lahm legen.

Im weiteren Verlauf stellt sich zum Wochenende die Wetterlage so um, dass die Zugbahn von Tief Petra ausschlaggebend sein wird, ob es zu Weihnachten weiß wird oder nicht. Anfang nächster Woche lassen sich dazu genauere Aussagen treffen.

Weiße Weihnachten im Wyhratal

Zwar sind Prognosen erst 14 Tage vorher sinnvoll und eine echte Sicherheit gibt es erst zwei Tage vor Weihnachten, aber dennoch wollen wir bei diesem schönen Winterwetter einen Blick auf das Weihnachtswetter werfen. Eine alte Bauernregel besagt, dass ein frostiger 1. Dezember vier Wochen Kälte mit sich bringt. Meteorologisch gesehen heißt das, dass eine Wetterlage die sich um den 1. Dezember herum einstellt in 70% der Fälle stabil bleibt. Wir können also hoffen, dass es bis Weihnachten weiter kalt bleibt und sich das alljährliche Weihnachtstauwetter nur als ein paar milde Tage bemerkbar macht.

Aktuell liegen die Chancen auf Weiße Weihnachten bei 60%.

Bilanz der nächtlichen Schneefälle

Nach den heftigen Schneefällen in der Nacht sind verbreitet bis zu 20cm Neuschnee gefallen. Auf Grund dieser Schneemassen kommt es im Laufe des Vormittags zu starken Verkehrsbehinderungen. Auch der öffentliche Nah- und Fernverkehr ist von diesen Störungen betroffen.

Nach dem im Laufe des Tages Schneefall und Wind deutlich abnehmen, stellt sich am Nachmittag schönes Winterwetter ein. Teilweise besteht sogar die Chance auf ein paar Sonnenstrahlen. In der Nacht zum Freitag klart es weiter auf, wodurch die Temperaturen deutlich unter die -10°C-Marke fallen. Teilweise ist sogar mit Temperaturen unter -20°C zu rechnen.

Unwetterwarnung vor starkem Schneefall

In der Nacht sanken die Temperaturen verbreitet unter -10°C. Diese kalte Nordostströmung wird von einem Tiefdruckgebiet verursacht, dass aus südlicher Richtung über Europa zieht und einem Hochdruckgebiet über Skandinavien. Die feuchte Luft aus dem Süden sorgt zusammen mit der kalten Luft aus Nordost für heftigen Schneefall in den Nachmittagsstunden. Im Laufe des Vormittags nimmt der Schneefall immer weiter zu. Ab den Nachmittagsstunden rechnet der Deutsche Wetterdienst mit starkem Schneefall und böigen Windverhältnissen. Bis in die Morgenstunden werden bis zu 15cm Neuschnee erwartet. Es kann verbreitet zu Schneeverwehungen und damit zu Verkehrsbehinderungen kommen.

|<<1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15>>|
5 | 10 | 25 | 50 | 75 | 100 News pro Seite
News 41 bis 50 von 297