Monatsberichte

Das Wetterteam fasst die Wetterdaten monatlich in einem interessanten Bericht zusammen. Dieser wird dann über Homepage und LVZ veröffentlicht. In dem Bericht wird der zurückliegende Monat hinsichtlich Temperatur, Regen, Sonnenschein und Wind ausgewertet. Die wichtigsten Informationen sind am rechten Rand übersichtlich zusammengefasst.

Juli 2017 - Wechselhaft mit reichlich Niederschlag

Der Juli brachte im Wyhratal keine neuen Rekorde, war aber im besonderen Maße wechselhaft mit zahlreichen Schauern und Gewittern. Die Temperaturen lagen im Schnitt bei 20°C und somit knapp 2°C über dem langjährigen Mittel. Nach einem recht sonnigen ersten Monatsdrittel zogen kurze und intensive Regengebiete durch unsere Region, die in Summe 101 Liter Regen pro Quadratmeter brachten. Über fehlenden Regen konnten sich die Gärtner bei einer Abweichung von 180% also nicht beklagen. Zwischendrin kam immer wieder die Sonne durch, so dass wir 238 Stunden genießen konnten. In der Nacht gab es öfters als in den vergangenen Jahren Gewittergüsse.

Mit 20°C lag die Temperatur zwar deutlich über dem langjährigen Mittel, doch war es gleichzeitig der kälteste Juli seit 2012, als nur 19,4°C erreicht wurden. Der Sommermonat weißt durchaus eine große Spanne auf, die von 17,6°C im Jahr 2011 bis 24,1°C im Jahr 2006 reicht. Dieses Jahr lagen wir eher mittendrin. Insgesamt wurden 17 Sommertage mit mehr als 25°C registriert, an vier Tagen wurde sogar die 30-Grad-Grenze überschritten. Die kälteste Nacht erlebten wir mit 9,7°C am 14. Juli. Das Maximum wurde am 30. Juli mit 32,7°C erreicht. Der Niederschlag verteilte sich auf 15 Regentage, die vor allem in den letzten beiden Monatsdritteln lagen. Starke Schauer und kurze Regengebiete brachten oftmals um oder über 10 l/m² Regen. Dauerregen gab es hingegen keinen.

Die Sonne zeigte sich vor allem vom 3.-9. Juli mit täglich um die 10 Stunden Sonnenschein. Danach wurde es deutlich wechselhafter, doch zwischen den Regenschauern heizte Klara ordentlich ein und steigerte das Gewitterpotential, welches sich überdurchschnittlich oft in den Nachtstunden entlud. In den vergangenen Jahren war das Gewitterpotential eher rückläufig. Sonnigster Tag war der 19. Juli mit 14 Stunden Sonnenschein. Der Wind wehte im Allgemeinen schwach und stärker in Gewitternähe. Mit 54 km/h gab es am 12. Juli während eines Schauers die stärkste Böe. Dominierend waren die Windrichtungen Südwest mit 12,6%, gefolgt Nord mit 12,5% und Süd mit 11,6%. Zu 10% war es windstill.

Monatsstatistik

Temperatur
Ø: 19.6 °C
min: 7.9 °C
max: 32.8 °C
Diff.: 1.36 °C
Regen
Gesamt: 101 l/m²
Diff.: 29 l/m²
Max. pro Tag: 19.8 l/m²
Regentage: 14
Luftdruck
Ø: 1009 hPa
min: 995 hPa
max: 1019 hPa
Sonne
Zeit: 229:49 h:min
Max. pro Tag: 29 h
Helligkeit: 114 kLux
Wind
Ø: 13.4 km/h
max: 55.7 km/h
Richtung: N (%)
Windstille: 12.4 %

Diagramme

TemperaturRegenLuftdruckSonnenstundenWindstärkeWindstärkeWindrichtung