Nachrichten

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen aus der Region Wyhratal und von den Wetterstationen aus Neukirchen und Wyhra.

Erster Nachfrost im Wyhratal

Mit Tagesanbruch sank die Temperatur erstmalig in diesem Halbjahr unter den Gefrierpunkt. Sowohl die Station in Neukirchen, als auch die Station in Wyhra verzeichneten einen Tiefstwert von -0,2°C. Für alle Hobbygärtner wird es also höchste Zeit den Garten winterfest zu machen. Morgen wird es noch einmal etwas kälter in der Nacht. Im Verlauf der Woche dann aber wieder etwas milder.

Der Sommer rollt an

Am Freitag und am kommenden Wochenende gibt es den ersten Vorgeschmack auf den Sommer. Uns erwarten Tageshöchstwerte von über 30°C und über 16 Stunden Sonnenschein. Heute ist noch einmal sehr windig mit Temperaturen bis maximal 25°C. Morgen erreichen wir dann "nur" Werte um 20°C, dafür aber nicht ganz so windig. Zum Ausklang des Wochenendes oder zu BEginn der neuen Woche beenden Gewiter die sommerliche Wetterlage und sorgen für Abkühlung.

Unwetterfront am Dienstag

Nach einem rapiden Temperaturanstieg bringt eine markante Kaltfront am Dienstag einen abrupten Wetterwechsel mit Unwettergefahr. Durch den Zusammenprall der feuchtwarmen Subtropenluft mit kühler Atlantikluft können sich ab dem Mittag über der Mitte kräftige Gewitter entwickeln, die mit Hagel, Platzregen und Sturmböen einhergehen können. Quelle: wetteronline.de

LVZ Artikel 30. Januar 2015

In der Freitagsausgabe der LVZ gab es einen Beitrag über die Wetterstation Neukirchen-Wyhra. Dabei wurde Sebstaian Schroth bei der Wartung seiner Station beobachtet und musste Rede und Antwort stehen. Auch wenn der Artikel nur einen kleinen Einblick in die Arbeit gibt, die hinter Station steckt, freuen wir uns doch über die mit dem Artikel verbundene Aufmerksamkeit.

Erster Schnee und Dauerfrost

Diese Nacht gab es im Wyhratal den ersten Schnee in diesem Winter. Aufgrund der milden Witterung im November fällt der erste Schnee in diesem Halbjahr ausgesprochen spät.

Eine dichte Wolkendecke sorgt für ein relativ konstantes Temperaturniveau. In den vergangenen Tagen pendelte die Temperatur in einem Bereich von 0°C bis -3°C. Damit herrscht bereits seit über 48h, wenn auch nur schwach, Dauerfrost im Wyhratal. In Wohngebieten liegt die Temperatur aufgrund der Strahlungswärme der Häuser und Autos etwas höher, weshalb hier kein Dauerfrost zu erwarten ist.

Wetterschaupiel auf Rügen

Auf der Insel Rügen bot sich in der letzten Woche ein tolles Naturschauspiel. Am Horizont baute sich bei nahezu blauem Himmel eine Cumuluswolke auf. Die flach einfallende Sonne erzeugte unter Wolke an der Regenfront einen Regenbogen. Später entwickelte sich aus der Wolke einen stattlich Cumulunimbus.

Sommer ante portas

Zu Beginn der kommenden Woche klopft der Sommer an unsere Tür. Nach 5 sehr milden Monaten waren die Abkühlung und der Regen der letzten Wochen dringend notwendig. Bereits am Wochenende erwarten alle Gebiete westlich von Sachsen frühsommerliche Temperaturen. Das Wyhratal liegt gerade noch im Einflussbereich des Balkantiefs. Ab Wochenbeginn setzt sich dann aber eine Strömung aus südlicher Richtung durch und bringt Temperaturen von über 25°C nach Borna und Umgebung. Diese Strömung hat allerding auch reichlich Feuchtigkeit im Gepäck. Es besteht also in den Nachmittagsstunden ein hohes Gewitterpotential.

Frühlingspause mit Schneepotential

Am Wochenende erwartet uns eine Umstellung der Großwetterlage. Das ausgedehnte Hochdruckgebiet, welches uns in den letzten Tagen Temperaturen bis zu 17°C gebracht hat weicht nach Westen aus und gibt damit den Weg für eine polare Kaltluftströmung aus nordwestlicher Richtung frei. Für das Wochenende stehen also Regen und Temperaturen bis maximal 8°C an. Zu Beginn der neuen Woche verschiebt sich die Lage wieder etwas zurück, sodass es wieder sonniger und damit trockener wird. Wie der kalendarische Frühlingsbeginn verläuft steht noch nicht fest. Ein erneuter Vorstoß polarer Kaltlust mit Tageshöchstwerten knapp oberhalb von 0°C ist nur eine der Möglichkeiten.

Traumhaftes Frühlingswetter eine Woche vor Frühlingsbeginn

In einer Woche beginnt der kalendarische Frühling. Doch schon in dieser Woche zeigt sich der Frühling von seiner besten Seite. Bei Tageshöchstwerten von 13°C bis 18°C in den kommenden Tagen kann man den Biergärten und Eiscafés durchaus schon mal einen Besuch abstatten. Ab dem kommenden Wochenende wird es dann wieder etwas kühler und das Risiko auf Regen steigt. Die Natur steht in den Startlöchern. Vielerorts zeigen sich schon länger Frühblüher wie Kokusse und Märzenbecher, aber auch die Forsythie (auch Goldflieder genannt) zeigt schon hier und da gelbe Spitzen. Mit der Blüte der Forsythie spricht man aus phänologischer Sicht vom Erstfrühling. Mit der Apfelblüte beginnt dann der Vollfrühling.

Sturmtief Xaver auf dem Weg nach Deutschland

Aktuell wütet Orkantief Xaver über Nord-Schottland mit Spitzengeschwindigkeiten von 170 km/h. Im Laufe des Tages wird es im Norden Deutschlands auch zunehmend stürmischer. Hier werden Geschwindigkeiten von 150km/h erwartet. Für das Leipziger Land hat der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung vor Sturmböen mit bis zu 85 km/h herausgegeben. Im Schlepptau bringt Xaver ein paar Schauer mit sich, die auf Grund der niedrigen Temperaturen in Schneeregen übergehen könnten. Am Wochenende bleibt es ungemütlich mit Regen und Schneeregen. Erst zu Beginn der neuen Woche wird es wieder langsam freundlicher.

|<<1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11>>|
5 | 10 | 25 | 50 | 75 | 100 News pro Seite
News 1 bis 10 von 297